Ein News Beitrag von

TSB Horkheim

MR
Herr Michael Roll
Geschäftsstelle Stauwehrhalle
Nussäckerstraße 3
74081 Heilbronn
Google Maps öffnen
Branchen

Handballverein,

Typen

Verein,

Derbysieger – Horkheim erobert beim 25:27 (13:15) den Sandberg

Derbysieger – Horkheim erobert beim 25:27 (13:15) den Sandberg

Am vergangenen Sonntag um 17:15 Uhr war alles angerichtet: 13 gegen 13, doch nicht nur beide Trainer konnten aus dem Vollen schöpfen.  Vor allem der lautstarke Horkheimer Anhang hatte bereits vor dem Spiel ganz tief in die Weizen-Kiste gegriffen und endlich wieder Stimmung an den Sandberg gebracht.

Neben dem Bruderduell Wüstholz/Wüstholz fanden sich insgesamt 5 Spieler auf Horkheimer Seite mit Geburtsort Flein wieder. Langjährige Freundschaften mussten für 60 Minuten ruhen, wenn es hieß „grün-weiß gegen blau-weiß!“

Flein startete besser ins Spiel und lag nach 7 Minuten bereits 4:1 in Front, doch Doppelpacker S. Wüstholz erinnerte sich noch, wo das Tor in der Heimatstadt steht und ließ die Gastgeber nicht davonziehen. Vor allem die Rückraum-Athleten Pytlik und J. Wüstholz fanden immer wieder die Lücke, Ex-JHFHler Leo Deininger konnte ebenfalls doppelt knipsen. Auf Horkheimer Seite performte Jannick Ohr abgezockt im Angriff, hinten zog Jannis Wörner den Fleinern in ganz wichtigen Situationen den Zahn, zur Not auch mit vollem Gesichtseinsatz, was eine der seit dieser Saison neuen Regeln zum Einsatz brachte. Über das 12:12 konnten die Gäste zur Halbzeit mit 2 Toren vorlegen, in die Karten spielte den Winter-Boys dabei auch die zwei Zeitstrafen für den bis dato besten Fleiner Pytlik.

Zur zweiten Halbzeit schlugen die 10 Minuten unseres Rookies Hannes Betz, der mit 3 Krachern sein großes Potenzial andeutete und den höchsten Abstand von 17:21 (40.Minute) herstellte. Aber wer vom GOAT der Bezirksliga in Oftersheim ausgebildet wird, nicht anders zu erwarten. In Überzahl kamen die Gastgeber nochmals zum 20:21 heran und Pytlik brachte mit dem 23:23 nochmal Spannung in die Halle. Der gut aufgelegte Noah Matusik dirigierte die Abwehr und spätestens mit dem Rückraumkracher von Patrick Lang war klar, dass es hier nur einen Sieger geben kann. Ein Wurf wie ein Gemälde, Umweltaktivisten hätten es am liebsten mit Kartoffelbrei beworfen. Klappe zu, Affe tot!

Nach 60 Minuten pfiff das sehr souveräne Gespann Stockert/Schindelbeck aus Buchen das Spiel ab und der „Master of Ceremony“ Oli Löschner ließ die Derbysieger tanzen. Unter den Augen der zwei Ex-1b-Coaches Förster und Willms überzeugten die Jungspunde vom Stauwehr, die Arbeit der vergangenen Jahre zeigt ihre Früchte. Vor allem der Mannschaftszusammenhalt und der gegenseitige Support machen ganz viel Bock auf die kommenden Spiele!

Nach einem weiteren spielfreien Wochenende beginnt am 20.11. um 17 Uhr der Marathon bis Weihnachten gegen die Nachbarn aus Lauffen, die mit bisher 5:5 Punkten ausgeglichen in die Saison gestartet sind.

Stats:

06.11.2022         TV 1895 Flein 2 – TSB Horkheim 2           25:27                   Zuschauer: 100.

TV 1895 Flein: Sebastian Pytlik (8), Joshua Wüstholz (6), Leo Deininger (4), Lukas Beil (4), Julian Diener (3), Daniel Wolf, Patrick Scheitterlein, André Raichle, Maurice Nicolai, Nicolas Ndukwe, Mario Köhler, Achim Hoffmann, Jurica Haribonajec. Offizielle: Marco Polomski, Florian Vieler

TSB Horkheim: Patrick Lang (6), Jannick Ohr (5), Noah Matusik (5), Hannes Betz (4), Simon Wüstholz (3), Nils Neutz (3), Andreas Unser (1), Jannis Wörner, Tobias Wacker, Tobias Spehr, Mario Schultz, Kevin Hipp, Marius Anderl. Offizielle: Miguel Gebhardt, Fabian Winter, Ole Willms

Schiedsrichter: Andreas Stockert, Sascha Schindelbeck (TSV Buchen).

Strafen: TV 6 – TSB 3                     Siebenmeter: 1/1 – 1/2.

Weitere News von TSB Horkheim
  • Hunters gehen in die letzte Vorbereitungsphase

    Nach einer intensiven ersten Vorbereitungsphase mit Fokus aus Kraft, Ausdauer und Athletik mit Einheiten in Halle, Stadion, Wald und auf dem Sandplatz ging es Mitte Juli ans Spielerische. Mit Noa Alilovic, Johannes Rebmann, Julian Malek, Benjamin von Petersdorff, Alexander Mies und Martin Lübke galt es für das neue Trainerteam aus Dragos Oprea und Malte Willms zunächst, sechs neue Spieler ins Mannschaftsgefüge zu integrieren, bevor dann kurzfristig mit Oskar Neudeck noch ein weiterer Neuzugang vermeldet wurde. Erste Testspiele wurden nach nur wenigen Halleneinheiten bestritten, um erste Eindrücke zu gewinnen….

  • 11 gegen Willy – Horkheim verliert 26:24 (13:12) bei der SG Heuchelberg

    Am Samstag ging es für die Zweitvertretung des TSB zum Stadtbus-Derby auf die Schanz. Nachdem die Ballbenutzung mit der örtlichen Schutzkraft ausdiskutiert war, ging es für dezimierte Horkheimer ans Aufwärmen. Hochmotiviert ging es ins Spiel und mit taktischen Kniffen wurde den Nordheimern einige Lehren erteilt, bis zur 12. Minute beim 6:6 ging es hin und her.