Ein News Beitrag von

TSV 1866 Weinsberg

TK
Theresa Krause
Geschäftsstelle
Hirschbergstraße 71
74189 Weinsberg
Google Maps öffnen
Weibertreuhalle
Rossäckerstraße
74189 Weinsberg
Google Maps öffnen
Branchen

Handballverein,

Typen

Verein,

Unnötige Niederlage im ersten Saisonspiel

Trainer, Spielerinnen und Zuschauer waren sprachlos, als der Schiri beim Stand von 21:22 das Spiel abpfeift. In allerletzter Sekunde fiel das entscheidende Gegentor.
Bei einer zwischenzeitlichen Führung von 19:11 in der 34. Minute glaubte niemand mehr daran, dass dieses Spiel verloren gehen kann.
Die Weinsberger Mädels begannen das Spiel hochkonzentriert und zeigten in der 1. Halbzeit eine geschlossene Mannschaftsleistung, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff.
Gerade im Angriff wurden richtig schöne Tore herausgespielt. Zur Halbzeit führte man mit 15:9.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte die Führung über ein 17:9 auf 19:11 ausgebaut werden.
Dann riss der Faden. Im Angriff gelang über 10 Minuten kein Tor mehr. Hinten kassierte man dafür das ein ums andere Tor.
Hardthausen kämpfte sich bis aufs 21:21 heran.
Der entscheidende Treffer fiel dann quasi mit dem Schlusspfiff per Siebenmeter.
Die Enttäuschung konnte man den Mädels ansehen. War doch der Sieg so zum Greifen nah.
Wieder mal eine richtig starke Leistung zeigte Maja im Tor, die viele tolle Paraden zeigte.
Erfreulicherweise konnten sich 6 Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen.
Jetzt gilt es auf de Leistung in der ersten Halbzeit aufzubauen.
Dann sollte ein Sieg am nächsten Sonntag gegen Lauda drin sein.

Weiter so Mädels!

#nurdertsv #tsvweinsberg #blauweiss #wjc #heimspiel#saisonauftakt

Weitere News von TSV 1866 Weinsberg
  • M2 mit gelungenem Saisonauftakt


    TSV Weinsberg 2 – TSV Buchen 2 37:30 (13:13)

    Endlich war es soweit. Die Talentschmiede des TSV Weinsberg startete vergangenen Sonntag mit einem Heimspiel in die neue Saison. Urlaubsbedingt fehlten „Beton Ole“ und die „Brodmänner“. Coach Mario warnte vor dem Spiel gegen die Wundertüte Buchen. Ein Blick auf dem Spielbericht vor dem Spiel bestätigte die Vermutung. Gleich mit fünf Spielern, wo letzte Woche noch bei Buchens Landesligateam gespielt hatten, reisten sie an die Weibertreu. Die Motivation bei den Weinsberger Nachwuchstalenten war groß. Angeführt von „Schliebix“ und „Alu-Manu“ ging es in das Spiel. 

    Bis zur 13. Minute zeigte sich ein ausgeglichenes Spiel. Chancen wurden auf beiden Seiten vergeben, allerdings fehlte vor allem die bekannte Spielfähigkeit und Ideen im Angriff. Die erfahrenen Buchener Spieler wussten sofort diese Gelegenheit zu nutzen und so lag die Talentschmiede in der 20. Minute verdient mit 8:12 zurück. Auszeit, taktische Umstellungen und so schafften es die Weinsberger sich bis zur Halbzeit in das Spiel zurück zu kämpfen. Mit einem Halbzeitstand von 13:13 ging es in einem bis dahin ausgeglichenen Spiel in die Kabinen. In solchen Situationen ist es für ein junges Team wichtig erfahrene Spieler im Team zu haben. Man analysierte die wesentlichen Punkte und man erinnerte sich an die sehr gute Vorbereitung wo man mehrere Spiele gegen höherklassige Teams gewonnen hat. Das Team war nun bereit in die Saison zu starten. 

    In den ersten 12 Minuten der zweiten Halbzeit wurde der Grundstein für den Heimsieg gelegt. Mit vielen gelungen und variablen Abläufen und einer guten Chancenverwertung konnte man sich einen 6 Tore Vorsprung erarbeiten. Diesen gab man bis zum Ende nicht mehr her. Mit einem 37:30 Heimsieg startete die Talentschmiede in die neue Saison. Es war das erwartete schwere Spiel, aber ein verdienter Heimsieg des jungen Teams. Wenn die Buchener mit diesem Team die komplette Saison spielen sind sie immer für Überraschungen gut. 

    Vielen Dank an die zahlreichen alle Fans. Ihr macht unsere Heimspiele zu einem Event und schafft somit die Grundlage um den guten Start der M 2 Talentschmiede weiter fortzuführen. 

    Grüße Eure M2

    #nurdertsv #tsvweinsberg #blauweiss #talentschmiede #jugendforscht

  • Kein Sieger im Weinsberger Handballkrimi

    Der TSV Weinsberg verpasst beim ersten Oberligaheimspiel der neuen Saison  beim 29:29 (16:18) gegen Drittligaabsteiger TV Germania Großsachsen in den Schlussminuten den Sieg

    Von Gustav Döttling

    Fast 400 Zuschauer erlebten beim Heimspiel  des TSV 1866 Weinsberg gegen TV Germania Großsachsen ein Oberligaspitzenspiel, das in den letzten fünf Minuten an Dramatik kaum zu überbieten war. 54 Minuten lang lief der TSV die meiste Zeit einem Rückstand hinterher, ehe  Felix Reichert mit seinem Tor zum 27:26 die erste Weinsberger Führung im Spiel gelang.  Der Jubel der Weinsberger Fans kannte keine Grenzen. Umgehend glich Benedikt Meiser aus. In der 55. Minute verwandelte Robin Mahl für den TSV einen Siebenmeter sicher für die erneute Weinsberger Führung zum 28:27. Im Gegenzug vergab das Team von Trainer Stefan Pohl eine große Doppelchance zunächst parierte Weinsbergs Torhüter Marc Krammer bravourös, ehe der  freie Nachwurf an der Latte seines Tores landete. In der 57. Minute nahm das Weinsberger Drama seinen Lauf. Robin Mahl scheiterte mit seinem Siebenmeter am starken Torwart Leon Hoblaj. Hoblaj wehrte dann auch den Nachwurf reaktionsschnell ab. Das Team von der Bergstraße glich mit dem nächsten Angriff aus. Beim nächsten Weinsberger Angriff stoppte die Abwehr von Großsachsen Moritz Wahl regelwidrig. Als Sven König antrat hatten die Weinsberger Fans den Torjubel schon auf den Lippen. Erneut blieb der Torwart von Großsachsen Sieger im Siebenmeterduell. Dank eines Schrittfehlers von Großsachsens Florian König, kam Weinsberg in Ballbesitz. Mert Darancik erzielte unter dem Jubel des Weinsberger Publikums in der 59 Minute die 29:28 Führung für den TSV. In Minute 60 besiegelte der Treffer von Hannes Weindl  das Unentschieden der beiden Spitzenteams. Großsachsen  bestimmte das Spielgeschehen vom Anpfiff weg fast 40 Minuten lang souverän. Erst in der 38. Minute gelang Weinsberg erstmals der Ausgleich durch Sven König zum 20:20. Meistens lag der Gast mit ein bis zwei Toren in Führung. Aber die Kernerstädter ließen sich nicht abschütteln, zeigten Moral und Kampfgeist. Moritz Wahl, Maximilian Schulze und in den letzten 20 Minuten TSV-Rückkehrer Felix Reichert sorgten dafür, dass Weinsberg nie den Anschluss verlor und in den letzten Minuten sogar  Siegchancen hatte. „Das war doch ein geiles Spiel, so  muss Handball sein, heiße Fans, die für eine tolle Stimmung sorgen, mit dem einen Punkt kann ich bei diesem Spielverlauf gut leben“, bilanzierte Gästetrainer Stefan Pohl. „Wir sind in der ersten Halbzeit nicht gut ins Spiel gekommen, im zweiten Abschnitt hat die Abwehr viel besser funktioniert, nur elf Gegentore waren top“, meinte TSC-Coach Oliver Heß. Im Endeffekt sei das Unentschieden ein gerechtes Ergebnis. „Einerseits bin ich mit dem Ergebnis wegen der vergebenen Siebenmeter in den Schlussminuten nicht ganz zufrieden, andererseits haben wir gegen den Topfavoriten der Liga einen Punkt mitgenommen, was vorher nicht zu erwarten war“, sagte Linksaußen Robin Mahl. „Wir haben in der zweiten Halbzeit nie aufgegeben und eine Topleistung gezeigt, den Punkt haben wir verdient“, meinte der Maximilian Schulze, für Gästetrainer Stefan Pohl Man of the Match auf Weinsberger Seite.

    „Ein großartiges Spiel, heute Vormittag hätte ich ein Unentschieden gegen Germania Großsachsen“, sagte TSV Handballabteilungsleiter Marco Horst .

    TSV 1866 Weinsberg: Moritz Wahl (7), Maximilian Schulze (6), Felix Reichert (5), Jan König (4), Sven König (3), Robin Mahl (2), Felix Hofacker (1), Mert Darancik (1), Timon Ströbel, Simon Schrempf, Robin Pech, Marc Krammer, Jasmin Hrnjic, Louis Heim, Maximilian Brösch. Siebenmeter TSV 3 /1, TV 5/5 Strafzeiten  TSV 5 rot 1, TV  4, rot

  • Fanbus nach Albstadt

    Was die Herren 1 können, kann die A-Jugend auch!
    Der TSV Weinsberg chartert einen Bus zum Auswärtsspiel nach Albstadt.

    Termin: 08.10.2022
    Abfahrt: 11:00 Uhr Weibertreuhalle

    Nach dem Spiel, hoffentlich mit 2 Punkten und vielen Toren im Gepäck, fahren wir zur „Kraxl Alm Rutesheim“.
    Dort werden wir uns vor der Schlußetappe etwas stärken. Anschließend gehts zurück nach Weinsberg.


    Ankunft ca. 22:00 Uhr.
    Kosten pro Fahrt/Person:
    Erwachsene 15€, Schüler 12 €

    Anmeldung telefonisch bei Holger Heim (+49 1522 4873164)

    #nurdertsv #blauweiss #tsvweinsberg #tsvauswräts #mja #wl

  • Saisonauftakt der Frauen / Herren II

    Heimspieltag in der Weiberteuhalle:

    13:00 Uhr: Weibliche C-Jugend – ETSV Lauda

    15:00 Uhr: Frauen – HSG Odenwald-Bauland

    Saisonauftakt der Frauen

    Transferfenster geschlossen. Die TSV Damen starten mit der altbekannten Mannschaft, aber mit neuem Trainer in die kommende Saison.
    Nach einer schweißtreibenden Vorbereitung und drei erfolgreichen Trainingsspielen gegen größtenteils höherklassige Mannschaften freuen sich die TSV Damen auf den Saisonstart. Hier nochmals ein Dank an Tobias Bürgel, der den ersten Teil der Vorbereitung interimsweise übernommen hat und die Damen schon früh in Form gebracht hat.

    Ziel der Saison ist es, einen sicheren Platz im Mittelfeld zu erspielen und so früh wie möglich nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Daher ist die Zielsetzung für das erste Heimspiel klar – auch wenn man gewarnt ist, da die HSG Odenwald-Bauland ihr erstes Spiel deutlich für sich entscheiden konnte und somit vermutlich mit viel Rückenwind an die Weibertreu reisen wird. Doch auch der TSV startet mit Selbstvertrauen in die Saison. Es verspricht also ein spannendes Aufeinandertreffen zu werden.

    Wer nach dem Kaffeeklatsch am Sonntag Lust hat auf Spannung, Kampfgeist und den geilsten Sport der Welt, kommt am besten in die Weibertreuhalle und unterstützt die Damen auf ihrem Weg zu den ersten Punkten lautstark.

    Wir freuen uns auf euch!

    17:00 Uhr: Herren II – TSV Buchen 2

  • TSV Weinsberg in Kontakt zur Tabellenspitze

    TSV Weinsberg – SV Fellbach 34:31
    Mit einem hart erkämpften 34:31 Sieg im dritten Heimspiel nacheinander gegen die nie aufgebende Mannschaft des SV Fellbach hat sich der TSV Weinsberg an die Tabellenspitze der Oberliga herangepirscht. Die ersten fünf Mannschaften weisen nach dem dritten Spieltag alle 5:1 Punkte auf. Sie trennt nur das Torverhältnis, nach dem der TSV Weinsberg mit sechs Toren im Plus aktuell mit Konstanz und Birkenau den dritten Tabellenplatz teilt. Stark angefangen, stark nachgelassen und dann stark zurückgekommen – so kann man den Spielverlauf am Sonntagnachmittag zusammenfassen.